Stadtrundgang Petershagen

Station 14 - Amtsstubenhaus

Peter Barthold berichtet von der Wiederentdeckung eines ungewöhnlichen Fachwerkhauses
 
Das Fachwerkhaus Mindener Straße 14 wurde 1997 in die Denkmalliste der Stadt Petershagen eingetragen. Hierbei wurde es als das um 1590 errichtete “Zollhaus” bezeichnet. Ausgangspunkt für die jetzt erfolgte baugeschichtliche und dendrochronologische Untersuchung des Hauses durch die Bauforschung des Denkmalpflegefachamtes beim LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) war die Entfernung jüngerer Verkleidungen an Wänden und Decken nach einem Besitzerwechsel. Die neue Eigentümerin Brunhild Wagner staunte nicht schlecht, als aufwändig mit Eckornamenten bemalte Fachwerkfelder zum Vorschein kamen.

Sie passten aufgrund der Gestaltung zur vermuteten Bauzeit des Hauses um 1590. Ungewöhnlich war allerdings, dass sich die Malerei auch auf der Längswand der Diele befand. Während ausgemalte Stuben mehrfach in Westfalen nachgewiesen werden konnten, sind bemalte Dielenwände aus dieser Zeit bislang äußerst selten. Die Altersbestimmung der Bauhölzer erbrachte, dass diese zwischen 1595 und 1598 gefällt wurden. Eine Verzimmerung des Hauses kann daher frühestens im Winterhalbjahr 1598/99 erfolgt sein. […]

Literaturangabe: Barthold, Peter: Das Petershäger Amtsstubenhaus. Von der Wiederentdeckung eines ungewöhnlichen Fachwerkhauses. Der Holznagel 4/2015. Abdruck und Farbfoto mit freundlicher Genehmigung von Brunhild Wagner. 

Station 14 - Amtsstubenhaus