Willkommen in Petershagen

Heimatpflege Petershagen
Menschen – Spuren – Wege

Wir widmen uns der Erschließung der Ortsgeschichte, dem schriftlichen Festhalten von Ereignissen, dem Naturschutz, der beratenden Teilnahme in örtlichen Gremien sowie dem Sammeln, Bewahren und Veröffentlichen von Zeugnissen des vergangenen und gegenwärtigen Lebens. In der Form eines allgemeinnützigen und eingetragenen Vereins ist die Ortsheimatpflege offen für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

2022 | Buchvorstellung im Pädagogischen Zentrum

2022 | Buchvorstellung im Pädagogischen Zentrum Die Kulturgemeinschaften Lahde und Petershagen präsentierten am 09.12.22 in einer gemeinsamen Veranstaltung im Pädagogischen Zentrum des Gymnasiums das Buch “Ziegel, Strom und Strömung” von Hermann Kleinebenne. Das Werk ist von der Ortsheimatpflege als

Weiterlesen »

Kalenderblätter
Am gleichen Tag in Petershagen …

1955Bau-Ingenieur Wilhelm Lange gibt mit seiner Denkschrift “Iuvate, iuvate Petershagen” den entscheidenden Anstoss zum Bau der Weserbrücke Petershagen.    
2020Die Geburtsstunde des brandenburgisch-preußischen Staates im Mindener Raum schlug im Schloss zu Petershagen. Hier nahm der erste brandenburgische Statthalter das Land in Besitz und im Rittersaal des „Neuen Hauses“ wurde dem Großen Kurfürsten die Erbhuldigung dargebracht. Am 1. Februar 1650 kam der Große Kurfürst auf einer Reise vom Niederrhein nach Berlin zum ersten Mal in das Stift, um hier die Erbhuldigung der Stände und der Stadt Minden entgegenzunehmen. Er kam über Lübbecke nach Petershagen, wo er am 6. Februar seinen Geburtstag feierte. Das Schloss war inzwischen durch den Statthalter wieder in einen wohnlichen Zustand versetzt worden. Friedrich Wilhelm residierte in Petershagen, weil Minden noch unter schwedischer Besatzung stand. (Hestermann: Die Stadt an der Weser, 2020)