Willkommen in Petershagen

Heimatpflege Petershagen
Menschen – Spuren – Wege

Wir widmen uns der Erschließung der Ortsgeschichte, dem schriftlichen Festhalten von Ereignissen, dem Naturschutz, der beratenden Teilnahme in örtlichen Gremien sowie dem Sammeln, Bewahren und Veröffentlichen von Zeugnissen des vergangenen und gegenwärtigen Lebens. In der Form eines allgemeinnützigen und eingetragenen Vereins ist die Ortsheimatpflege offen für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

2021 | NDR-Andachten aus Petershagen

2021 | NDR-Andachten aus Petershagen Morgenandachten “Der Gott der Dichterinnen und der Dichter”vom 20.-25.09.2021  Hildegard von Bingen, Sibylla Schwarz, Joseph von Eichendorff, Rainer Maria Rilke, Mascha Kaleko und Hermann Hesse: Sie stehen im Mittelpunkt einer Reihe von Morgenandachten,

Weiterlesen »

2021 | Zur Herkunft des Familiennamens Vormbaum

2021 | Zur Herkunft des Familiennamens Vormbaum Friedrich-Wilhelm Vormbaum wurde am 13. September 1795 in Quetzen als Sohn des Schulmeisters Heinrich Vormbaum geboren. Unter seinen Paten ist mit „Eberhard Heinrich Vormbaum aus Dornberg, des Schulmeisters Vater“. (1) Dornberg war

Weiterlesen »

2021 | 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

2021 | 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland Beiträge im Festjahr 2021  2021 | “Annotation derer bey der Judenschaft zu Petershagen Gebohren und Gestorbenen” (1778)  2021 | “Syngogen-Ordnung für die Synagogen-Gemeinde Petershagen” (1865) 2021

Weiterlesen »

2021 | Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung

2021 | Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung Vorstandswahlen im Verein der Ortsheimatpflege Petershagen Stellungnahme der Denkmalbehörde weiterhin offen Die Mitgliederversammlung des Vereins der Ortsheimatpflege Petershagen e.V. wählte am 10. August 2021 ihren Vorstand für die kommende dreijährige Amtsperiode. Die Mitgliederversammlung

Weiterlesen »

Historische Kalenderblätter
Am gleichen Tag vor langer Zeit in Petershagen …

1655Auch die Mutter der Kurfürstin Luise Henriette, die Prinzessin Amalie von Oranien, benutzte zweimal – aus Anlass eines Besuchs in Berlin – das Schloss von Petershagen als Übernachtungsquartier. Am 21. September 1654 verweilte sie mit ihrem Sohne, dem Prinzen Heinrich, auch nur eine Nacht dort; ein Jahr später, auf der Rückreise, kam sie am 17. September hier an und reiste am 21. September nach Holland weiter. Sie reiste damals unter dem Schutze des Statthalters Graf von Wittgenstein, der sie von Berlin bis nach Holland begleitete. (Stadtchronik)