Willkommen in Petershagen

Corona-Schutz nach dem 15. Juni 2020

Corona-Schutz nach dem 15. Juni 2020 Der Westfälische Heimatbund informiert seine Mitglieder über Corona-Schutzmaßnahmen in NRW ab dem 15. Juni 2020 – Änderungen für Veranstaltungen und Museen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Heimatfreundinnen und Heimatfreunde, entgegen vorheriger Aussagen

Weiterlesen »

Veranstaltungen und Projekte in Corona-Zeiten

Veranstaltungen und Projekte in Corona-Zeiten Wir arbeiten im Moment an folgenden Vorhaben … Relaunch der Homepage auf WordPress-Basis (Mai-September 2020), Sichtung, Überarbeitung und Ergänzung unserer digitalen Bestände. Anfertigung digitaler Stadtrundgänge für mobile Endgeräte. Geplante Präsentation im Sommer 2020.

Weiterlesen »

Ein Heimat-Scheck aus dem Ministerium

Heimat-Scheck des Landes NRW Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW fördert unseren Internet-Auftritt seit Mai 2020 durch einen Heimat-Scheck. Wir möchten den begonnenen Weg der Digitalisierung voranschreiten und unsere Angebote zur regionalen Geschichte beständig

Weiterlesen »

Gustav Hestermann: Die Stadt an der Weser

Gustav Hestermann: Die Stadt an der Weser (Neuauflage) In der Zeit von 1919-1935 beschäftigte sich der Jurist und Landtagsabgeordnete Gustav Hestermann (1894-1935) mit den Quellen zur Geschichte des Schlosses Petershagen, der Stadt Petershagen und des Fürstbistums Minden. Seine Studien hielt

Weiterlesen »

Am gleichen Tag in Petershagen

1956Nach dem 2. Weltkrieg ist der Zuzug von vertriebenen katholischen Familien so groß, dass die Seelenzahl zeitweilig auf 2800 ansteigt. So wird eine neue, größere Kirche geplant. Am 15. Juli 1956 kann der Grundstein gelegt werden. Der Grundstein, ein rechteckig behauener Sandstein, zeigt links die Aufschrift: “Opus Justitiae Pax”. Dies ist der Wahlspruch des Papstes Pius des XII. und er bedeutet: “Gerechtigkeit schafft Frieden”. Man sieht außerdem das Wappen des Papstes und rechts die Jahreszahl der Grundsteinlegung.