Willkommen in Petershagen

Heimatpflege Petershagen
Menschen – Spuren – Wege

Wir widmen uns der Erschließung der Ortsgeschichte, dem schriftlichen Festhalten von Ereignissen, dem Naturschutz, der beratenden Teilnahme in örtlichen Gremien sowie dem Sammeln, Bewahren und Veröffentlichen von Zeugnissen des vergangenen und gegenwärtigen Lebens. In der Form eines allgemeinnützigen und eingetragenen Vereins ist die Ortsheimatpflege offen für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

2021 | Sanierung der Jüdischen Schule durch die NRW-Stiftung

2021 | Sanierung der Jüdischen Schule durch die NRW-Stiftung Am 17. Juni veranstalteten die Nordrhein- Westfalen-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege Düsseldorf, der Trägerkreis ehemalige Synagoge, die AG Alte Synagoge  und die Stadt Petershagen einen gemeinsamen Pressetermin. Anlass war

Weiterlesen »

2021 | Erinnerung an Kunstmalerin Else Domke

2021 | Erinnerung an Kunstmalerin Else Domke Das Mindener Tageblatt erinnert in seiner Ausgabe vom 1. Juni 2021 an die Petershäger Kunstmalerin Else Domke.  Link >> 2008 | Else Domke (1916-1997) Link >> In ihren Bildern lebt sie weiter.

Weiterlesen »

2021 | Nachrichten aus Zempow

2021 | Nachrichten aus Zempow Wir weisen auf einige interessante Medienbeiträge der Familie Schäkel in Zempow hin. Link >> Bioranch Zempow  Link >> BUNDmagazin Ausgabe 2/2021  Link >> ARD-Mediathek RBB 03.01.2021 

Weiterlesen »

Historische Kalenderblätter
Am gleichen Tag vor langer Zeit in Petershagen …

1830Pastor Bernhard Jakobi, der spätere Präses der Westfälischen Provinzial-Synode, trifft in der Gemeinde Petershagen ein.
1884Am 20. Juni 1884 wird mit dem Bau des neuen Seminargebäudes in Petershagen begonnen. 
1956Feldmarschall Montgomery besucht am 20. Juni 1945 die englische Besatzung in Petershagen. Einer Parade auf den Hopfenbergwiesen schließen sich eine Ansprache an die Truppen und eine Feier auf der Deichmühle in den Abendstunden an. (Grossmann, Chronik, 1944)