Die Petrikirche der Newen Stadt

1363 — 1519

Bischof Gerhard II. (1361-1366) befestigt während seiner Amtszeit den Ort, der um das “castrum tom petershag” herum entstandenen ist, und verleiht ihm die Stadtrechte. In der “Newen Stadt”, der Neustadt”, wird das erste Kirchengebäude unter dem Patronat des Heiligen Petrus errichtet. Diese erste Petrikirche brennt in der Hildesheimer Stiftsfehde ab.

“Der 42. Bischoff war Gerhardus der II. des Namens / ein Graf von Schomburg / dieser hat an Petershagen viel gewendet und es gebawet / er zog auch einen Graben herumb / er bawete auch eine Kirche hinein / Er gerieth mit der Stadt Minden in nicht geringe Uneinigkeit / daß auch der Bischoff die Stadt etzliche Tage belagert hielt. Nach diesem machte man von dem Thumb an biß an das Priggenhager Thor / eine zimliche tieffe Grafft / gestalt man zuvor durch die Häuser so auff der Mawr stunden / alßbald in die Stadt und wider herauß kommen könte. Umb das Jahr 1366. zog dieser Bischoff mit seinem Bruder Adolpho Grafen von Schomburg hin nach dem heiligen Lande / sie sturben aber auff dieser Reise alle beede / jener auff dem Meer am Michaelis Abend / dieser zu Famagusta in Cypern.

Von diesem Bischoffe hat man folgende Verse [überliefert]: Hic est Gerhardus de Schovvnburg nullibi tardus Qui cum processit prudenter singula gessit. Clerum Mindensem clavem bene rexit & ensem. Oppida construxit, destructaque castra reduxit. In Mensa princeps in militia fuit anceps Cur sibi non poena, sed sit Domini peto coena.”

(Schmidt, Catalogus, 1650)