Raphael Lazarus leitete in Petershagen seit 1854 die jüdische Privatschule. Er stammte aus Labischin (Labischen) und besaß vor seinem hiesigen Dienstantritt eine Konzession in Posen zur Erteilung von Privatunterricht. Am.29. Mai 1861 bestätigte die Bezirksregierung Minden die am 22. März des Jahres erfolgte lebenslängliche, d. h. von seiten der  Gemeinde nicht kündbare Vokation mit einem jährlichen Gehalt von 265 Talern nebst einer Wohnungsentschädigung von 40 Talern. Der Vokation war am 4. Dezember 1854 ein formalisierter Kontrakt nach dem Stellengesuch vom 27. Oktober 1854 vorausgegangen. (Jac)