Am 3. April 1945 erschien in Minden die letzte Ausgabe der „Westfälischen Neuesten Nachrichten“. Der in ihr veröffentlichte Wehrmachtsbericht vom 2. April lautete: „Im Westen dauern die schweren Abwehrkämpfe im holländischen Grenzgebiet zwischen dem Niederrhein und Enschede an. Östlich von Burgsteinfurt hielten unsere Truppen das Vordringen des Feindes auf, auch bei Munster behaupteten sie sich gegen starke Angriffe. Östlich und südöstlich davon konnte der Gegner bis an die Ränder des Teutoburger Waldes beiderseits Bielefeld durdistoßen, wurde dann aber unter hohen Panzerund Menschenverlusten zum Stehen gebracht. Von Süden her vorgehend haben die Amerikaner den Raum Soest-Lippstadt erreicht.“ Diese Meldungen verdeutlichen, welch bedeutende Geländegewinne die Alliierten in jenen Tagen verzeichnen konnten. (Saecker 1977)