2023 | Stadtfilm erneut in der Alten Schule Wietersheim

25. Februar 2023 | 19 Uhr 
Petershagen 1955 | Der Film 

Eine Initiative der Alten Schule Wietersheim und des Vereins der Ortsheimatpflege Petershagen führte im November 2021 zu einer Präsentation des Stadtfilms „Petershagen 1955“, der seit 2010 nicht mehr öffentlich gezeigt wurde. Da diese Veranstaltung innerhalb kürzester Zeit ausgebucht war, entschieden sich die Vereine zu einer weiteren Filmvorführung, die nun in der Alten Schule Wietersheim am 25. Februar um 19 Uhr stattfindet. Kartenvorbestellungen sind über die Kontaktseite der “Alten Schule Wietersheim” möglich.

Das Filmwerk aus dem Jahr 1955 erfreut sich großer Beliebtheit. Allerdings haben sich in den letzten drei Jahren neue Aspekte hinsichtlich der historischen Einordnung und der Autorenschaft ergeben. Ein Kenner der Materie ist der aus Niederbayern stammende Helmut Fuchs. Er beschäftigt sich aus privatem und nostalgischem Interesse mit den niederländischen „Dorpsfilmen“ und stellte der Ortsheimatpflege weiterführende Hinweise zur Verfügung. So wurde bislang davon ausgegangen, dass die künstlerische Gestaltung des Films auf das Wirken des Petershäger Kunsterziehers Axel Plath (1905-1962) zurückzuführen sei. Nach neuen Einsichten ist das Wirken Plaths jedoch auf die Organisation, die Motivation und die Pressearbeit beschränkt gewesen. Die Arbeit ist dennoch hoch einzuschätzen. Die regionalen Auftraggeber und Initiatoren der Dorpsfilme stellten die Kontakte zu den Geschäften und Vereinen her, organisierten den Umzug oder kümmerten sich um die spätere Filmvorführung. 

Das künstlerische Konzept geht jedoch auf den niederländischen Filmemacher und Geschäftsmann Johan Willem Lambertus Adolfs (1917-1977) zurück, dessen Handschrift laut Helmut Fuchs auch im Petershäger Stadtfilm, bzw. Dorpsfilm, deutlich erkennbar ist. Der aus Twente stammende Adolfs, der sein Unternehmen von Enschede aus betrieb, drehte in den Niederlanden zwischen 1948 und 1970 etwa 1500 Dorpsfilme, davon um die 150 in Friesland. Hinzu kamen weitere 160 Filme in Westdeutschland, darunter der Film aus Petershagen. Die Filmaktion war als Werbung für die örtlichen Vereine in den Dörfern und Kleinstädten gedacht: Sportvereine, Blaskapellen und Gesangsvereine organisierten die Aufzeichnungen in ihrem Dorf. Fast jeder kam ins Bild. Wenn diese Filme später gezeigt wurden, führte dies zu viel Aufregung und Heiterkeit. 

Kartenvorbestellungen sind über die Kontaktseite der “Alten Schule Wietersheim” möglich.

Die Veranstaltung am 25. Februar 2023 präsentiert den Film in einer kommentierten Version. 

–> Fotoalbum “Petershagen 1955”
–> Filmausschnitte Petershagen 1955
–> Alte Schule Wietersheim

Filmfotos “Petershagen 1955”