1991 | Kunstausstellung Benno Kersting-Pax

Meine sehr verehrten Damen und Herren!

Benno Kersting hat mich gebeten, in sein 4O-jähriges künstlerischen Schaffen einzuführen. Dieser Bitte komme ich gerne nach.

Viele Besucher, die in Ausstellungen dieses Künstlers kommen oder dessen Atelier besuchen, sind zunächst befremdet Sie finden Benno Kerstings Bilder dunkel, düster, rätselhaft unheimlich, bedrohlich. Seine Grafiken erscheinen ihnen skurril, verzerrt, grotesk, monströs, auf jeden Fall fremdartig. Damit haben diese Betrachter durchaus Richtiges wahrgenommen. Wenn aber eine Ablehnung dieser Arbeiten mit dem Argument begründet werden sollte, Kunst müsse schön, wohlgefällig sein, dann muß diese Meinung jedoch zurechtgerückt werden.

Kunst auch große Malerei, kann schön sein. Schönheit ist aber kein entscheidendes Kriterium für bedeutende bildende Kunst Große Maler – im 19. Jahrhundert Romantiker, Realisten, Impressionisten – haben zahlreiche Bilder gemalt die man als “schön” bezeichnen kann. […]

Ansprache von Willi Seele zur Eröffnung der Kunstausstellung von Benno Kersting-Pax in der Begegnungsstätte “Altes Amtsgericht” in Petershagen am 13. Januar 1991. [ PDF ]