Aus der Polenzeit: Am Jahresende 1947 ergeht an die Militärregierung eine Anzahl von Anträgen aus Lahde und Umgebung ausgewiesener Bürger, Wohn- oder Wirtschaftsräume in ihren Häusern wenigstens zum Teil wieder benutzen zu dürfen. Die polnischen Bürgermeister, darunter Jan Domachowski (Frille), Tadeusz Jaskolski (Ilserheide), Stefan Stefaniak (Lahde), St(efan) Klimczyk (Päpinghausen) und Adam Bialy (Wietersheim) leiten die polnische Verwaltung in den betreffenden Dörfern und treffen in diesen und anderen Fällen Absprachen mit DPAC 15 und 80 in Lahde. (Kleinebenne 2008)